Was ist Padel?

Was ist Padel oder Pádel?

Eigentlich ist Padel ganz einfach zu beschreiben: Padel ist im Grunde eine Mischung aus Tennis und Squash.

Daher wird Padel oft auch als Padel-Tennis bezeichnet. Allerdings sprechen wir lieber nur von Padel bzw. die Spanier von Pádel! Denn Padel ist ein eigenständiger Rückschlagsport, der viele Elemente besitzt, die es in anderen Sportarten gar nicht gibt.

Ursprünglich kommt Padel aus Mexiko und ist besonders in spanischsprachigen Ländern der Volkssport schlechthin (hier mehr zur Padel Historie). In Europa ist Padel am Stärksten in Spanien vertreten, aber Länder wie Portugal oder insbesondere Italien holen schnell auf (siehe auch Padel Boom in Italien).

Padel ist vor allem einfach zu lernen und macht von Anfang an Spaß. Selbst Neulinge, die zum ersten Mal auf dem Padelplatz stehen, können nach etwa 30-45 Minuten ihr erstes Padelmatch spielen. Hierfür einfach einen Padeltrainer oder erfahrenen Padelspieler fragen, ob er etwas helfen und coachen kann. Dann geht es wirklich ganz schnell!

Der Padelsport ist sehr dynamisch und hat eine schier unendliche Anzahl an Schlagkombinationen und Stellungsspiel. Das hört sich kompliziert an, oder? Ist es aber nicht! Es zeigt nur, dass auch die professionellsten Spieler ständig dazu lernen und nie Langeweile aufkommt.

Da Padel immer im Doppel (also mit 4 Spielern auf dem Platz) gespielt wird und der Padelcourt nur 20x10m groß ist, ist alles etwas näher, emotionaler und kommunikativer als zum Beispiel beim Tennis. Bälle holen entfällt auch fast komplett, da um den Court herum ja eine Plexiglasverkleidung ist.

 

Welche Vorteile hat Padel?

  • Padel hat mehr lange Ballwechsel und viel mehr Ballkontakte als bei anderen Rückschlagsportarten
  • Beim Padel bringen Taktik und Cleverness mehr als reine Athletik
  • Padel ist viel schneller/einfacher erlernbar als Tennis und Squash
  • Padel ist für Menschen jeden Alters und Geschlechts geeignet

 

Übrigens gibt es beim Padel so gut wie nie Verletzungen – vorausgesetzt, man macht sich wie bei jeder Sportart vorher etwas warm.

 

Wie spielt man Padel?

Padel wird wie schon erwähnt im Doppel gespielt. Der Padelcourt ist einem Tennisplatz nicht ganz unählich, aber nur etwa halb so groß. Der Padelcourt ist von Plexiglaswänden begrenzt an denen teilweise noch ein Gitter aufgesetzt ist. Hier kannst Du das auf dem Photo gut sehen:

Padel Court
Padel Court

 

Die Padel-Regeln sind fast identisch mit den Tennis-Regeln. Allerdings gibt es zwei große Unterschiede:

  1. Der Aufschlag wird von unten gespielt (anders ausgedrückt: der Ball darf nicht oberhalb der Hüfte gespielt werden) und zeigt damit den eher defensiven Charakter von Padel.
  2. Die Plexiglaswände werden intensiv mit ins Padelspiel einbezogen. Man kann den Ball also noch spielen nachdem dieser die Wand berührt hat (wenn der Ball vorher auf dem Boden war) und man darf den Padelball auch über die Wand oder Wände (ja, auch zwei Wände sind möglich und erlaubt!)  spielen.

 

Du möchtest mehr über Padel erfahren?
Okay, hier geht es weiter: