Skip to content

Hochleistungs-Padel gab es dieses Wochenende gleich an zwei Standorten: sowohl in Köln auf der Anlage von Walls-Padelbox als auch in Berlin wurde aufs Heftigste auf die gelben Filzkugeln eingedroschen!

In Köln fanden die ersten Walls Playdays 2017 statt.

Alle Spiele waren auf hohem Niveau und sorgten für Spieler und Zuschauer für starke Emotionen. Am Ende konnten sich die favorisierten Teams durchsetzen und so standen sich im Finale Panske/Enz und de Groot/Mann gegenüber.

Am Ende konnten Panske/Enz in einem hochklassigen Match mit 6:4 und 6:4 gewinnen. Im zweiten Satz ging es allerdings in den letzten Spielen andauernd hin und her. Mit ein bischen mehr Fortune hätten hier de Groot und Mann auch den Satz für sich entscheiden können und eine Verlängerung in den dritten Satz erzwingen können. Vielleicht war es am Ende die Unbekümmertheit des erst 17-jährigen Argentiniers Enz und die tollen Reflexe in der Defensive von Panske, die den Ausschlag für die Youngsters gaben.

Sieger waren auf jeden Fall auch die Zuschauer, die hier im Finale das beste Spiel des Turniers sehen konnten.

Auch in Berlin standen eine Reihe starker Matches auf dem Plan

Bei diesem GPS und FIP Turnier des Deutschen Padel Verbandes konnte sich im Finale das Duo Verhagen/Maarsen aus den Niederlanden gegen Pietierse (Südafrika) und Barragana (Brasilien) mit 6:4 und 6:0 durchsetzen – am Ende waren die Niederländer dann doch einfach zu stark.

Das Padel Turnier, bei dem auch Weltranglistenpunkte vergeben wurden, fand auf der Anlage des Padel Club Berlin statt.

Fotos aus Köln & Berlin in der Gallerie!

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge